Interculture e.V. - Grundlagen IKK

Grundlagen „Interkultureller Kommunikation“

Interculture e.V. - Grundlagen IKK

Interkulturelle Kommunikation ist heute zwar ein geläufiger Begriff und für viele alltäglich. Die Praxis ist jedoch nicht immer einfach, Missverständnisse kommen vor und lassen sich nie ganz vermeiden. Diese sind jedoch minimierbar, wenn man die Hintergründe ihrer Entstehung kennt. Jeder kann erlernen, Interkulturelle Kommunikation weniger als etwas Problematisches zu sehen, sondern als etwas, das Horizonte öffnet, das Lernbereitschaft weckt, Synergiepotenziale birgt und Verschiedenheit als Chance nutzt.

Als kompakten Einstieg in interkulturelle Theorie und Praxis bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Bereich Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Universität Jena den Kurs an.

Während des Blended-Learning-Kurses erhalten Sie einen Einblick in die theoretischen Grundlagen interkultureller Kommunikation sowie deren praktische Relevanz in verschiedenen Handlungsfeldern.

Ziel der Ausbildung

Während des Blended-Learning-Kurses erhalten Sie einen Einblick in die theoretischen Grundlagen interkultureller Kommunikation sowie deren praktische Relevanz in verschiedenen Handlungsfeldern.

Inhalte
  •   Theorie und Praxis Interkultureller Kommunikation
  •   Kulturgebundenheit unserer Wahrnehmung, Denkens und Handelns
  •   Interkulturelle Kompetenz – Begriff, Bestandteile und Kontextgebundenheit
Aufbau und Umfang des Kurses

Der Kurs „Grundlagen Interkultureller Kommunikation“ ist eine ca. 2-monatige Blended-Learning-Qualifikation. Neben einem Präsenzwochenende in Jena wird er durch weitere Online-Lerneinheiten ergänzt, die Sie zeitlich flexibel bearbeiten können.

Insgesamt umfasst der Kurs damit einen Workload von ca. 70 Stunden (20 Stunden in Präsenzveranstaltungen und ca. 50 Stunden E-Learning und selbstständiger Vor- und Nachbereitung).

Ausbildungsabschluss

Der Abschluss bietet die Möglichkeit, in weitere Ausbildungen einzusteigen:

  •   Ausbildung „Interkultureller Trainer | Interkulturelle Trainerin“
  •   Ausbildung „Interkultureller Coach | Interkulturelle Coachin (ECA)“
  •   Ausbildung „Interkultureller Mediator | Interkulturelle Mediatorin“
  •   Ausbildung „Interkultureller Change-Manager | Interkulturelle Change-Managerin“
Präsenzphase

(Abendveranstaltung):  Ausbildungsauftakt & Begrüßungsabend
Zum Beginn des Kurses erhalten Sie vor Ort Informationen zu dessen Verlauf und Inhalten. Außerdem bietet die Veranstaltung eine erste Möglichkeit, die anderen Lerner kennenzulernen.

Präsenzworkshop: Grundkonzepte interkultureller Interaktionen erleben und reflektieren
Der Workshop macht auf praktische Art und Weise Konzepte interkultureller Interaktionen erlebbar und ermöglicht eine erste Reflexion über deren Rolle in interkulturellen Begegnungen.
Neben der Einführung in die Inhalte und den Verlauf des Kurses führt der Workshop außerdem in die Handhabung der Online-Lernplattform ein.

E-Learning-Phase

Während der E-Learning-Phase wird das Lernen jeweils durch Tutorinnen und Tutoren betreut sowie durch Virtuelle Meetings begleitet.

E-Modul: Theorie & Praxis interkultureller Kommunikation (ca. 6 Wochen)
Die Vorlesungsreihe führt in die grundlegenden Themen und Theorien der interkulturellen Kommunikationsforschung ein (Themen sind u.a.: Kulturbegriff, Inter-, Trans-, Multikulturalität, Kommunikation, Wahrnehmungsphänomene, Diversity Management, Interkulturelle Öffnung, Organisationskultur, Interkulturelles Management und Marketing).

Orientierungsgespräch (Online)
Das individuelle Gespräch mit einem Kursleiter | einer Kursleiterin ermöglicht, die Lerninhalte abschließend zu reflektieren, mögliche Anwendungen im eigenen Handlungsfeld zu besprechen und Entwicklungsperspektiven zu erörtern.

Teilnahmevoraussetzungen

Damit Sie sich für einen Weiterbildungsplatz anmelden können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  •   Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder vergleichbare Voraussetzungen)
  •   Kenntnisse in 2 modernen Fremdsprachen
  •   Mind. zweimonatiger Auslandsaufenthalt  bzw. Arbeitserfahrung in oder mit anderen Kulturen
  •   Zugang zu einem Computer mit Internet (mindestens DSL)
Kursgebühr

Die Teilnahme an der Ausbildung kostet 1000 Euro (inkl. 7% MwSt.).
Im Preis enthalten sind das Präsenzseminar, die Lernmaterialien und das E-Learning mit tutorieller Betreuung (via Lernplattform).
Im Bedarfsfall bieten wir Ihnen eine Finanzierung in Raten an. Sprechen Sie uns dazu vor Ihrer Anmeldung an.

Bildungsprämie

Sie können bei uns dafür gern eine Bildungsprämie einlösen. Für nähere Informationen hier klicken:

Anmeldung & Beratung

Eine Anmeldung zum Kurs erfolgt nach vorheriger Absprache mit uns. Bei Fragen zur Ausbildung sind wir gern telefonisch oder per E-Mail für Sie da.