Mediative Tools für TrainerInnen

FÜR EINEN GELINGENDEN UMGANG MIT „SCHWIERIGEN“ SITUATIONEN UND „SCHWIERIGEN“ TEILNEHMENDEN

Termin

07.04.2018  -  10:00 - 18:00 Uhr  &
08.04.2018  -  09:00 - 16:00 Uhr

Workshopleiter

Dr. Katharina Kriegel-Schmidt

Workshopbeschreibung

Das Konfliktlösungsverfahren Mediation bietet wichtige Ansätze & Tools für die Arbeit  Interkultureller TrainerInnen:
  • Wie können wir kommunikatives Know-How nutzen, um schwierige Situationen in Trainings zu meistern?
  • Wie wirkt sich unser kommunikatives Verhalten auf TrainingsteilnehmerInnen aus?
  • Was können wir tun, wenn die so betitelten „Störer“ oder „schwierigen Klienten“ drohen, unser Trainingskonzept durcheinander zu bringen oder gar uns vor der Gruppe bloß zu stellen?  

Im Workshop möchte ich meine Erfahrungen mit mediativen Techniken in Trainings mit Ihnen teilen und Ihnen diese systematisch zur Verfügung stellen. Dabei setzt der Workshop insbesondere auch auf kollegialen Austausch von Erfahrungen.

Am ersten Tag gebe ich Ihnen einen Überblick zum Verfahren der Mediation und ihren Techniken mit dem Ziel, wertvolles Know-How der Mediation für den Erfolg von Interkulturellen Trainings zu erschließen. Wir durchdenken die wichtigsten mediativen Techniken sowie eine mediative Haltung für den Einsatz in interkulturellen Trainings.

Am zweiten Tag wird sich die Gruppe vergrößern und wir werden uns gemeinsam mit denen, die im letzten Jahr bereits am Grundlagen-Teil teilgenommen haben, intensiv der Anwendung des Gelernten widmen: Auf der Grundlage gemeinsam identifizierter Störpotentiale und schwieriger Situationen in Trainings (vorgestellt oder tatsächlich erlebt), sollen die Techniken ausprobiert und gemeinsam Lösungsansätze entwickelt werden. Dabei wird es sukzessive auch um das Entwickeln einer mediativen Haltung als ik TrainerIn gehen.

Zur Interkulturellen Sommerakademie 2017 gab es bereits einen Workshop zu diesem Thema. Der erste Tag des hier angekündigten Workshops wiederholt den Workshop aus dem Sommer 2017, der zweite Tag vertieft das Thema. TeilnehmerInnen des ISA-Workshops werden auf den zweiten Tag des Workshops verwiesen und können den ersten Tag entsprechend überspringen.

Methoden

In meinem Workshop arbeite ich auf der Grundlage gemeinsamer Expertisen. Wir wollen unseren Erfahrungsschatz aktiv für die Gestaltung Interkultureller Trainings nutzbar machen. Dafür lohnt sich eine sozial-konstruktivistisch basierte, interaktive Didaktik: neben fachlichen Inputs werden moderierter Erfahrungsaustausch, Expertengruppen, Tandem sowie Gruppenanalysen und Übungen in den Workshop eingebunden.

Zeit und Ort

Der Workshop wird am 07. und 08.04.2018 in Jena stattfinden. Damit die Teilnehmenden genügend Zeit zur An- und Abreise haben, ist die Veranstaltung am Samstag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr geplant. 

Zur Referentin

Als Ausbilderin bin ich begeisterte Didakterin, das heißt, meine Arbeit lebt von der bewussten und reflektierten Gestaltung von Lernprozessen. Im Mittelpunkt stehen für mich meine Adressaten mit ihren Lernbedürfnissen, Bildungsmotiven und Kapazitäten. Besonders anregend sind für mich die Lernräume, in denen ich Interkulturelle TrainerInnen und MediatorInnen ausbilden und für dieses Tätigkeitsfeld gewinnen kann.
Die Zeit, die meiner wissenschaftlichen Tätigkeit gehört, widme ich neben einer konstruktivistisch orientierten Lehre meiner Forschung zu (Interkultureller) Mediation.
 

Kosten

Die Kosten des Workshops belaufen sich auf:
  • 2 Tage: 249.-€ (zzgl. MwSt.) 
  • 1 Tag:  129.-€ (zzgl. MwSt.) [für TeilnehmerInnen des ISA-Workshop 2017]

Teilnehmerzahl

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 8 TeilnehmerInnen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die definitive Zusage für das Zustandekommen des Workshops erste bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl geben können. Bitte beachten Sie dies bei der Buchung von Anreise und Hotel.

Bei Interesse am Workshop können Sie sich bis zum 04. März 2018 dafür anmelden. Kontaktieren Sie uns dazu telefonisch oder per E-Mail. 

Auch bei Rückfragen können Sie sich gern an uns wenden. Wir freuen uns auf Ihr reges Interesse!